Im Auto gemeinsam Taizé-Lieder singen

Drive-In-Gebet am Pfingstsonntag statt Jugendfahrt nach Burgund

Reute. Eingängige mehrstimmige Lieder mit biblischen Texten in verschiedenen Sprachen singen und mehrmals wiederholen - das prägt die Gebete nach der Liturgie von Taizé. Da gemeinsames Singen sowohl in den Kirchen als auch im Freien bei Gottesdiensten derzeit durch die Corona-Bestimmungen nicht erlaubt ist, gibt es am Pfingstsonntag, 31. Mai, ab 19 Uhr auf dem Parkplatz des Klosters Reute ein Drive-In-Taizé-Gebet in Autos.

Über Pfingsten fahren in anderen Jahren bis zu 100 Jugendliche mit den katholischen Jugendreferaten und der Jugendseelsorge im Dekanat Allgäu-Oberschwaben in den kleinen Ort Taizé in Burgund. Dort lebt eine ordensähnliche ökumenische Gemeinschaft von Brüdern, die sich die Versöhnung zwischen Völkern, Konfessionen und Religionen auf die Fahnen geschrieben hat. In den Sommermonaten kommen normalerweise jede Woche mehrere Tausend junge Menschen dort zusammen, um zu singen, zu beten und über das eigene Leben nachzudenken.

Da Taizé derzeit keine Gäste empfangen kann, sind diejenigen, die mitfahren wollten, aber auch andere Interessierte zum Auto-Gottesdienst eingeladen. Eine vorherige Anmeldung per E-Mail an jugendreferat-rv(at)bdkj-bja.drs.de bis Freitag, 29. Mai, um 12 Uhr ist dabei unbedingt erforderlich. Sie sollte Namen und Adressen aller Personen, die im Auto sitzen, sowie das KFZ-Kennzeichen beinhalten. Pro Auto sind nur Personen aus zwei verschiedenen Haushalten erlaubt. Bei mehreren Personen empfiehlt sich das Tragen einer Maske.

Weitere Informationen unter https://allgaeu-oberschwaben.bdkj.info/aktuelles/drive-in-taize-gebet